Aktueller Gehaltsspiegel zeigt regionale Einkommensunterschiede für Finanzprofis

Buchhalter und Controller in Baden-Württemberg im Ländervergleich Spitzenverdiener

In Deutschland ist das regionale Gehaltsgefälle für Buchhalter und Controller beträchtlich. Ein Vergleich von sechs Bundesländern zeigt: Die besten Gehaltschancen gibt es in Baden-Württemberg. Experten aus der Buchhaltung verdienen dort ein jährliches Bruttogehalt von durchschnittlich 53.300 Euro, während ihre Kollegen aus dem Controlling mit 69.200 Euro rechnen können. Dies ist ein Ergebnis des Gehaltsspiegels 2012 für das Finanz- und Rechnungswesen, für den der spezialisierte Personaldienstleister Robert Half mit dem Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC) über 4.000 Finanzfachkräfte befragt hat.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen Hessen und Bayern: Dort können Buchhalter ein Grundgehalt von über 50.000 Euro erreichen. In Nordrhein-Westfalen und Hamburg sind die Verdienstmöglichkeiten mit knapp unter 50.000 Euro etwas geringer. Weit abgeschlagen in der Gehaltsskala liegt Berlin. Hier verdienen Mitarbeiter in der Buchhaltung mit 40.800 Euro insgesamt über 20 Prozent weniger als in Baden-Württemberg. „Wie gut Experten in der Buchhaltung verdienen, ist sehr vom Standort des jeweiligen Arbeitgebers abhängig", sagt Angelika Hilgers, Geschäftsführerin BVBC zu den Ergebnissen des Gehaltsspiegels. „Die Gehälter müssen immer auch in Relation zu den externen Faktoren, wie Lebenshaltungskosten oder Immobilienpreisen, betrachtet werden und variieren deshalb regional."

Nord-Süd-Gefälle auch bei Gehältern für Controller

Die höchsten Einkünfte gibt es auch für Controller im Süden der Republik. Das Siegerpodest komplettieren neben Baden-Württemberg (69.200 Euro) Bayern (68.700 Euro) und Hessen (66.100 Euro). Auch in dieser Berufsgruppe verdienen Mitarbeiter in Berlin am wenigsten: Zwischen dem fünft platzierten Hamburg und der Hauptstadt liegt eine Differenz von 7.200 Euro jährlich. „Unsere Beobachtungen und Marktforschungen zeigen, dass Unternehmen in Deutschland weiterhin von einer positiven Konjunkturentwicklung ausgehen. Die Aussichten für ihr Unternehmen schätzen viele sogar noch besser ein", erklärt Sladjan Petkovic, Director bei Robert Half International. „Für die Mitarbeiter bedeutet das, dass durchaus Chancen auf eine Erhöhung des Grundgehaltes oder der variablen Zusatzleistungen bestehen."

Höhe des Grundgehalts in der Buchhaltung:

  1. Baden-Württemberg: 53.300 Euro
  2. Hessen: 51.500 Euro
  3. Bayern: 50.600 Euro
  4. Hamburg: 49.300 Euro
  5. Nordrhein-Westfalen: 47.200 Euro
  6. Berlin: 40.800 Euro

Höhe des Grundgehalts im Controlling:

  1. Baden-Württemberg: 69.200 Euro
  2. Bayern: 68.700 Euro
  3. Hessen: 66.100 Euro
  4. Nordrhein-Westfalen: 64.500 Euro
  5. Hamburg: 62.200 Euro
  6. Berlin: 55.000 Euro

Der Gehaltsspiegel kann unter www.roberthalf.de/gehalt heruntergeladen werden.

Gehaltsspiegel 2012 Finanz- und Rechnungswesen

Die Befragung zum „Gehaltsspiegel Finanz- und Rechnungswesen 2012" von Robert Half wurde im Januar und Februar 2012 online durchgeführt. Insgesamt wurden für Deutschland über 4.300 anonyme Fragebögen ausgewertet. Zudem flossen die Erfahrungen der Personalberater von Robert Half aus mehreren hundert Personalgesprächen mit ein. Insgesamt umfasst die Übersicht Löhne, Gehaltsentwicklungen, Zusatzleistungen und Qualifikationen für 15 Berufe in den Bereichen Buchhaltung, Controlling, Credit Management, Management sowie Steuern und Treasury.  

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei Robert Half Finance & Accounting:

Kontakt:
Christina Holl
T: +49 (0)89/286 74-074
E: christina.hollrhi.net

Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG
Rosental 3-4
80331 München       

Expresssuche

Angebote

Gesuche

Mitglieder-Login

   

Probleme beim Login?

Top Firmen

Robert Half - Partner des BVBC-Karriereportals

BVBC © 2016